Über mich
Sozialarbeit
Fun
Gästebuch
Umfrage
Songtexte
Bildergalerie
Diskussion
Formular

Das Saarland hat Köstlichkeiten zu bieten, die Gaumen und Sinne erfreuen...

 

Französische Zwiebelsuppe...wenn es jetzt draußen kalt wird, dann ist das genau das richtige für dich.

Mhmmm...lecker

Französische Zwiebelsuppe...

Zutaten:

ca. 700 g Zwiebel; können aber auch mehr sein

2 Scheiben Toasbrot

30 g Fett/Butter

750 ml Fleischbrühe

Eine Flasche Weisswein...Riesling kommt immer gut an!

Salz, Pfeffer,Mehl, Paprikagewürz und eine Flasche Maggigewürz

 250 g geriebener Gouda (oder Parmesan)

 

...jetzt kann es losgehen...

- die Zwiebel halbierst du und schneidest sie in ganz dünne Scheiben

- schließlich kommen sie in einen hohen Topf mit ewas Fett; natürlich ist das Fett schon erhitzt:-)

- Zwiebeln goldgelb anbraten...danach etwas Mehl darüber streuen (so  ca. ein Eßlöffel)

- 500 - 750 ml Wasser dazu und aufkochen lassen (es geht auch 750 ml Fleischbrühe)

- dann 250 ml Weißwein dazu...kann auch mehr sein, je nach Bedarf

--> das ganze gut aufkochen lassen und mit Pfeffer und Salz sowie viel Paprikagewürz abschmecken...nach bedarf wieder etwas Weißwein und zum Schluß viel Maggi hinein, aber wirklich viel...sehr viel

Die Suppe ist dann fertig, wenn sie dir schmeckt:-)

 

Zum guten Schluss, kannst du noch 2 Scheiben Weißbrot in Würfel schneiden und in ca. 30 g Butter goldgelb rösten...

Die Zwiebelsuppe nun in Tassen füllen mit einigen Weissbrotwürfel und Goudakäse oder Parmesan darüber bzw. hinein streuen...

 

Mein Tipp:

Suppe in Tasse füllen und Toastbrot (ganz Scheiben)  toasten--auf die Suppe legen:-) und mit viel Gouda bestreuen..jetzt für ein paar Minuten in den Backofen...

Guten Appetit

 

 

Mein Lieblingsgericht (vielleicht schmeckt es auch dir; probier es doch mal aus) Dieses Gericht fällt aber wohl eher unter die Rubrik "Hausmannskost" also d.h es ist nichts weltbewegendes, sondern nur mein Lieblingsgericht:-)

Geheiratede :-)

Auf jeden Fall ein saarländisches Gericht, also jeder Saarländer hat es schon gegessen oder zumindestens davon gehört...

Zutaten:

-Einen Sack voller Köstlichkeiten; ne..nur  Kartoffel (mehlig)

- zwei Eier

- 250 g Magerquark

- eine Muskatnuss

- Salz und Pfeffer

- Mehl

- Rückenspeck (ca. 50 g)

- 200 ml Sahne (kann auch mehr sein)

 

Wasser aufstellen (salzen) und die Kartoffeln hinein (so ca. 7 Stück...wie immer können es auch mehr sein)... aber bitte geschält:-p bzw. geviertelt

...nun nimmst du dir 2 Eier und eine Schüssel sowie 250 g Magerquark...beides gibst du in die Schüssel sowie etwas Pfeffer und Salz..ach ja und Muskatnuss...aber nicht sehr viel

...verrührst alles...am besten mit den Händen oder einem Rührgerät:-)

...jetzt machst du Mehl hinein...ich mache das immer nach Gefühl...daher ein kleiner Tipp...du machst am anfang sehr wenig Mehl hinein..und rührst...das Spiel geht so lange weiter, bis der Teig klebrig ist...noch ein Tipp, wenn der Teig von einem Löffel nicht herunterfällt, Schwerkraft und so weiter, dann hast du alles perfekt gemacht...

...nun einen Topf aufstellen mit Wasser...das Wasser muss kochen! Vergiss nicht zu salzen...aber soviel, wie bei Spaghetti´s!

... nun ein Probekloß kochen...vom Eßlöffel abfallen lassen in den Topf...

...wenn er oben schwimmt, dann ist er gut... jetzt probieren und wenn er nicht schmeckt, dann ein wenig nachwürzen!

Specksauce

Italienischer Rückenspeck kaufen!

davon eine Gabellänge abschneiden und in sehr kleine Würfel schneiden und im heissen Fett auslassen...danach 200 ml Sahne dazu (kann wie immer auch mehr sein),aber Vorsicht kann spritzen!

Nun eine große Schüssel nehmen und zuerst die Kartoffeln hinzu, dann die Klöße sowie die Specksauce, das geschieht   alles in Lagen, d.h jetzt wieder Kartoffeln hinzu, dann die Klöße usw...

Als Beilage kannst du einen Salat servieren

Guten Appetit

...



Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist der Autor. Kontakt zum Autor